Anwerbung ausländischer Pflegekräfte praktisch erfolglos

Die Bemühungen der Bundesregierung, im außereuropäischen Ausland Pflegekräfte anzu­werben, sind nahezu wirkungslos geblieben. Wie aus der Antwort des Bundes­ar­beits­minis­teriums auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion hervorgeht, sind seit 2013 insgesamt 3577 Pflegekräfte an einen Arbeitgeber in Deutschland ver­mit­telt worden, weitere 2220 sind ohne Vermittlung eingereist und haben eine Arbeit als Pflegekraft aufgenommen. Derzeit besuchen in Vietnam 107 Pflegekräfte einen Deutsch­kurs; sie sollen im Lauf dieses Jahres nach Deutschland kommen. Mehr als die Hälfte der nichteuropäischen Pflegekräfte stammt aus den Philippinen. Die im Rah­men des von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit und der Bundesanstalt für Arbeit organisierten Triple Win-Programms anfallenden Kosten je Vermittlung belaufen sich auf 8000 bis 10.000 Euro, die der künftige Arbeit­ge­ber übernehmen muss.