BAH und BPI fusionieren

Die Vorstände des Bundesverbandes der Arzneimittelhersteller und des Bun­des­ver­bandes der Pharmazeutischen Industrie haben beschlossen, ihren Mitglie­der­ver­samm­lungen eine Fusion der beiden Pharma-Verbände zum Sommer 2020 anzu­stre­ben. In dem neuen Verband wären 90 Prozent aller Arzneimittelhersteller in Deutsch­land vertreten. Durch eine optimale Ergänzung der Leistungs-Portfolios und eine Bün­de­lung von Ressourcen könnten die Bedürfnisse und Anforderungen der Mitglieds­unter­nehmen von einer noch stärkeren Interessensvertretung besser wahr­ge­nommen werden, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung von BAH und BPI. Hauptsitz des BAH ist bislang Bonn, der in der Hauptstadt bislang nur eine Zweig­stelle unterhalten hat, während der BPI schon mit dem Regierungsumzug von Frank­furt nach Berlin übergesiedelt ist. Mit der AESGP (Association of the European Self-Care Industry) ist der BAH wiederum in Brüssel stark vertreten.