Bundesrat billigt Gesundheitsgesetze

Der Bundesrat hat am 8. November eine Reihe von Gesundheitsgesetzen beschlossen:

  • Höhere Löhne in der Altenpflege, mit dem Tarifvereinbarungen zwischen Arbeit­ge­bern und Gewerkschaften für allgemeinverbindlich erklärt werden können; Pflege­kommission als ständige Einrichtung, die neben Mindestlöhnen auch Ar­beits­be­din­gungen empfehlen kann.
  • Reform der Psychotherapeutenausbildung: Schaffung eines Masterstudiengangs Psychotherapie ab dem Wintersemester 2020, der zur Approbation führt und an den sich eine Weiterbildung anschließt.
  • Implantateregistergesetz: Am Januar 2020 müssen Hersteller von Implantaten ihre Produkte in einer Datenbank beim DIMDI registrieren lassen. Erfasst werden alle künftigen Implantationen und Explantationen.
  • Akademisierung des Hebammenberufs: Schaffung eines sechs bis acht Semester dauernden Studiengangs auf der Basis einer EU-Richtlinie von 2013.