IMPLICON 01 2005: Wie der Fortschritt rationiert wird

Textauszug:

Der Gemeinsame Bundesausschuss setzt auf Innovationssteuerung bis hin zur Fortschrittsverhinderung. Als zentrales Beschlussorgan bestimmt er künftig, was in Krankenhäusern und in der ambulanten Medizin als Fortschritt anerkannt wird: nur, was den höchsten Ansprüchen an externe Evidenz genügt. Differenzierte wettbewerbliche Suchprozesse werden erschwert, wenn nicht sogar unmöglich gemacht. Auf der Verliererseite: die Krankenhäuser und die Patientenvertreter im Gemeinsamen Bundesausschuss …