<< zurück zur Übersicht


IMPLICONplus 03 2012:
Versorgungsforschung: so notwendig wie auch missverstanden - von Norbert Schmacke

Textauszug:
Versorgungsforschung (Health Services Research) ist infolge des Impulses der Verbundförderung von Krankenkassen und Bundesforschungsministerium auch in Deutschland fester Bestandteil der Gesundheitsforschung geworden. Inzwischen hat neben dem Bundesministerium für Bildung und Forschung auch die Deutsche Forschungsgemeinschaft die Notwendigkeit erkannt, Grundlagen der Versorgungsforschung in ihr Förderprogramm aufzunehmen. Häufig besteht noch der Eindruck, Versorgungsforschung sei reine Anwendungsforschung, welche die Akzeptanz klinischer Forschung in der Praxis fördern müsse. Demgegenüber gilt es, gerade die Logik des Versorgungssystems mittels methodisch hochwertiger Forschung zu verstehen. Hierfür sind weitaus größere Mittel erforderlich als sie in der Vergangenheit für methodisch oft unzureichende Modellevaluationen eingeplant worden sind.

Dieses PDF steht registrierten Abonnenten zum Download zur Verfügung.