<< zurück zur Übersicht


IMPLICONplus 02 2011:
GKV-Änderungsgesetz und AMNOG - aus Sicht eines forschenden Arzneimittelherstellers - von Sören Hermansson

Textauszug:
Die forschenden Arzneimittelhersteller hatten von einer Schwarzgelben Regierungskoalition einen Wandel in der Arzneimittelpolitik hin zu mehr Wettbewerb und Innovationsschutz erwartet. Das Gegenteil ist eingetreten. Mit dem GKV-ÄndG und dem AMNOG hat die Regierung konsequent die Kostendämpfungspolitik der Vergangenheit fortgeführt. Hauptbestandteil des AMNOG ist die frühe Nutzenbewertung. Das AMNOG weist in entscheidenden Passagen Unschärfen auf, die zum Nachteil der Hersteller führen können. Zusätzlich wird die Selbstverwaltung erheblich gestärkt und soll entscheidende Klärungen bzgl. des Gesetzes selber herbeiführen. Die Hersteller brauchen Klarheit und Planungssicherheit. Diese bietet das AMNOG wegen seiner vielen Unklarheiten momentan nicht. Der Gesetzgeber sollte daher die Umsetzung dieser Teile des AMNOG bis zur endgültigen Klärung aussetzen bzw. die vorgesehenen Übergangsfristen verlängern.

Dieses PDF steht registrierten Abonnenten zum Download zur Verfügung.