<< zurück zur Übersicht


IMPLICONplus 02 2007:
Neue Freiheiten für Vertragsärzte - von Prof. Dr. med Dr. iur. Christian Dierks und Dr. iur. Ronny Hildebrandt

Textauszug:
Mit dem Vertragsarztrechtsänderungsgesetz (VÄG) hat der Gesetzgeber überkommene Strukturen aufgebrochen. Zugleich wurde die rechtliche Lücke geschlossen, die sich nach den Beschlüssen des 107. Deutschen Ärztetages 2004 in Bremen zwischen dem ärztlichen Berufsrecht und dem Vertragsarztrecht aufgetan hatte. Während Privatärzte seit Anfang 2005 Filialen gründen, fachgebietsfremde Ärzte anstellen und sich zu überörtlichen Gemeinschaftspraxen bzw. Teilgemeinschaftspraxen zusammenschließen konnten, standen diese Möglichkeiten im vertragsärztlichen Bereich nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. Zwar wurden einzelne Aspekte des liberalisierten Berufsrechts von einigen Kassenärztlichen Vereinigungen und Zulassungsgremien bereits vor Inkrafttreten des Vertragsarztrechtsänderungsgesetzes aufgegriffen und beispielsweise überörtliche Gemeinschaftspraxen genehmigt. Hierbei handelte es sich jedoch um Ausnahmefälle...

Dieses PDF steht registrierten Abonnenten zum Download zur Verfügung.