<< zurück zur Übersicht


IMPLICON 10 2017:
Die Notfallversorgung von morgen – Einblicke in die Werkstatt des Sachverständigenrats

Textauszug:
Erstmals in seiner gut dreißigjährigen Geschichte hat der Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen vor der Fertigstellung und offiziellen Übergabe seines Gutachtens Einblick in seine Überlegungen gegeben. Im Rahmen eines „Werkstattgesprächs“ präsentierte er Anfang September ein Konzept für die Neuordnung der Notfallversorgung, das die Notfallambulanz des Krankenhauses, den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst und den Rettungsdienst integriert. Ursächlich dafür ist eine seit Jahren anhaltende Fehlentwicklung mit abnehmender Inanspruchnahme des kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes und einer Direktinanspruchnahme von Klinikambulanzen und Rettungsdiensten, die wahrscheinlich zu einer teuren Fehlallokation aufgrund vermeidbarer Kran­ken­haus­fälle führen. Parallel zu den Überlegungen des Sachverständigenrats arbeiten auch die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der Marburger Bund an einer Reform der Notfallversorgung – ein seltenes Beispiel für eine Kooperation von Organis­ationen der ambulanten und der stationären Versorgung. Nahezu sicher erscheint, dass das Thema auf die gesundheitspolitische Agenda in der neuen Legis­la­tur­periode kommt.

Dieses PDF steht registrierten Abonnenten zum Download zur Verfügung.