05. Dezember 2017

IMPLICON 12 2017: Baustellen im Krankenhaus – Die Sichtweise des GKV-Spitzenverbandes

Baustellen im Krankenhaus – Die Sichtweise des GKV-Spitzenverbandes Defizite in der pflegerischen Versorgung, Fehlallokationen in Notfallambulanzen sowie der Abbau von Überkapazitäten sind die gegenwärtig offenen Baustellen in der stationären Versorgung. Die Aufgaben für die Selbstverwaltung sind so umfang­reich und komplex, dass sie nach Auffassung des GKV-Spitzenverbandes für die nächsten zwei Jahre mit Arbeit voll ausgelastet ist, ohne dass der Gesetzgeber weitere Aufträge erteilt. Aber: Spätestens wenn der Sachverständigenrat sein Gut­achten zur Notfallversorgung im Sommer 2018 fertiggestellt haben wird, wird auch der Gesetzgeber wieder aktiv werden. Und als Dauerthema wird auch die Kran­ken­haus­planung und -finanzierung wieder auf die Agenda kommen. Bei den diesjährigen Bad Orber Gesprächen, organisiert von Bayer und Vivantes Ende November in Berlin, hat sich der GKV-Spitzenverband positioniert. Extra implicon_12_2017.pdf
Zurück
bild: implicon_12_2017.jpg
nummer: 12
autor: