<< zurück zur Übersicht


IMPLICONplus 05 2019:
Wettbewerbspotenziale im Gesundheitswesen – von Martin Albrecht

Textauszug:
Eine wettbewerbliche Steuerung von Gesundheitssystemen trifft auf grund­legen­de (anreiz-)ökonomische Probleme. Aber auch regulative Steuerungsansätze stoßen erfah­rungs­gemäß schnell an Grenzen. Im deutschen Gesundheitswesen findet man auf den zahl­reichen Submärkten meist einen Steuerungs-Mix und eine ausge­prägte Hetero­genität von Wettbewerbselementen. Kritisiert wird, dass der Gesund­heits­poli­tik eine klare wettbewerbspolitische Konzeption fehle. Mit dem aktuellen Gesetz­ent­wurf zur Kran­ken­kassenwahl versucht der Bundesgesundheitsminister, diesen Vor­wurf zu entkräften. Der nachfolgende Beitrag diskutiert vor diesem Hintergrund die Frage, wo für die Gesundheitsversorgung in Deutschland die größten Poten­ziale zusätz­li­cher wettbewerblicher Steuerungselemente existieren.

Dieses PDF steht registrierten Abonnenten zum Download zur Verfügung.