<< zurück zur Übersicht


IMPLICON 08 2007:
Das Spiel mit dem Risiko

Textauszug:
Sozialrecht hin, Arzneimittelrecht her: Manche Krankenkassen nehmen es mit dem Gesetz nicht so genau, wenn es der Kostendämpfung dient. In Nord-rhein-Westfalen praktizieren drei große Krankenkassen in einem Vertrag mit operierenden Augenärzten den illegalen Off Label Use des Krebsmedikaments Avastin bei feuchter altersbedingter Makuladegeneration (AMD). Das kostet nur ein Bruchteil des seit Januar 2007 auch in Deutschland zugelassenen Lucentis. Geködert werden die Augenärzte mit einem Komplexhonorar, das die Arzneimittelkosten einschließt. Notwendig ist dies, weil es für die ärztliche Leistung bislang keine Abrechnungsziffer in der Kassen-Gebührenordnung gibt. Ärzte, die darauf eingehen, laufen in ein unabsehbares Haftungsrisiko. Bundesgesundheitsministerium, der Gemeinsame Bundesausschuss, die Kassenärztliche Bundesvereinigung und die Arzneimittelbehörden sind alarmiert...

Dieses PDF steht registrierten Abonnenten zum Download zur Verfügung.